Fundstücke

Working with Holiday Loneliness

What We Can Learn From Solitude

Gefunden in der New York Times (NYT):

Contemporary hermits are reaching out to people struggling with isolation. Their message: Go inward, and get outside.

Zum Artikel in der NYT >

Dharma Blog

Auf diesem Blog schreibt Jikishin Sensei über die Lehre des Buddha – das Dharma – und dessen Erscheinung und Manifestation in unserem westlichen Leben.

Jüngster Beitrag

Kanzeon Zen Zentrum Düsseldorf - Statue

Was ist Kanzeon?

Was ist Kanzeon? Kanzeons Herkunft Sie saß oben auf einem Schrank. Ich legte meine Hände wie Scheuklappen an die Scheibe, um in der Dunkelheit besser in den Verkaufsraum zu sehen. Ein Laden für Räucherwerk, Asiatika und feine Tücher in der Düsseldorfer Altstadt. So eine wie sie hatte ich noch nicht gesehen. Ich war nicht sicher:

Weiterlesen »
Zen & Klima
Düsseldorf
Schillerplatz
Dharma Blog

Frühere Beiträge

Älteste zuerst…

Big Mind
White Plum Asangha
  • Martine Taikai Palmiter
    von roshin am 29. Juli 2020 um 17:45

    Congressman John Lewis just died and his life and his courage are being spoken everywhere. Even my 92 year old mother was telling me about how powerful one person’s life could be. I have been teaching and living with the koan of race and gender for the past two years and it informs me. My

  • John Gendo Wolff
    von Gendo am 4. Juli 2020 um 19:16

    In 1962, when I was four years old, I saw an African-American for the first time.  He had carried my family’s luggage into a motel room in Iowa.  I was old enough to notice that he looked different from me, different from my mother, my father, my brother, or anyone else that I had ever

  • Susan Myoyu Andersen
    von roshin am 2. Juli 2020 um 22:13

    On seeing the defaced statue of George Washington in Druid Hill Park, Baltimore, MD Reading an article about four confederate statues in Baltimore that quietly came down in 2017,  I felt pride to have grown up in Baltimore.  Then, I opened an article showing a picture of a statue of George Washington in Druid Hill

  • Seisen Saunders
    von roshin am 30. Juni 2020 um 21:08

    There was almost no education about racism in my early education. I lived in a segregated environment in Billings Montana. There were no African Americans in Billings. The Crow people who were the original inhabitants of the land were segregated on nearby reservations (as they still are to a large degree). However, one teacher talked

Zafu - Sitzkissen für Zen in Düsseldorf

Was ist Zen?

Zen ist, „sich selbst“ zu sein.

Zen ist ein Zweig der buddhistischen Lehre, die zum Ziel hat, das Leiden zu verringern oder ganz zu beenden.

Zen ausüben bedeutet, sich Zazen anzuvertrauen.

Weiterlesen »
Welle stemmt sich gegen den Ozean

Was ist nicht Zen?

Nicht-Zen ist alles, was scheinbar nicht Zen ist: Ego, Leiden, Alter, Krankheit, Tod, Ignoranz und  Verwirrung…

Um Nicht-Zen – Leiden – zu überwinden haben viele Menschen angefangen, Zen zu üben.

Die Welle stemmt sich gegen den Ozean.

Wenn wir nicht in Zazen sitzen: sind wir dann Nicht-Zen?

Weiterlesen »

Dharma

Die Begriffe „Dharma” und „Budda-Dharma” werden auf dieser Webseite oft auftauchen. Deshalb werde ich definieren, was ich meine, wenn ich von Dharma oder Buddha-Dharma spreche. Dieser Beitrag gibt einen Überblick, wie ich die historische Entwicklung der Begriffe verstehe.

Weiterlesen »

Sitzen

Um Zen zu verstehen und sich in Zen wohlzufühlen, ist es gut, jeden Tag in Zazen zu sitzen.

Um Zazen zu sitzen, wähle einen Ort, den Du magst und an dem Du länger als 20 Minuten ungestört bleiben kannst. Sorge dafür, dass die Temperatur und das Licht angenehm sind. Verschwende keine Zeit für die Suche oder Einrichtung des Ortes: Sitzen kannst Du überall.

Weiterlesen »
Morgen Zazen

Straßen, Zen und Bodybuilding 1

1998 habe ich einige Erlebnisse meiner ersten zehn Jahre Zenpraxis aufgeschrieben. Ich habe mir damals die Ereignisse eines Morgensitzens während eines Sesshins vorgestellt und davon erzählt. Wenn Sie wollen, folgen Sie mir, dem Erzähler, in den Meditationsraum: Wir betreten gemeinsam das Zendo, suchen unseren Platz und setzen uns auf das Meditationskissen…

Weiterlesen »
Erleuchtung auch in Düsseldorf

Erleuchtung

Eine Flamme, sobald sie entzündet ist, erhellt ein Zimmer, das vorher dunkel war.
Nun, da ich etwas sehen kann, kann ich mich zurechtfinden in dem Zimmer. Ich kann mich bewegen, ohne ständig an Tische oder Bänke zu stoßen. Sobald ich mich orientiert habe, kann ich anfangen, die Dinge, die im Zimmer sind, kennenzulernen und dann nach Belieben zu benutzen.
War ich vorher blind, bin ich nun sehend…

Weiterlesen »

Straßen, Zen und Bodybuilding 2

1998 habe ich einige Erlebnisse meiner ersten zehn Jahre Zenpraxis aufgeschrieben. Ich habe mir damals die Ereignisse eines Morgensitzens während eines Sesshins vorgestellt und davon erzählt. Bisher haben wir das Zendo betreten, vor sechs Uhr morgens; wir haben uns auf unserem Kissen eingerichtet und nun warten wir auf den Beginn des Zazen…

Weiterlesen »

Das Leiden des Siddharta

Es ist ein schwüler Morgen kurz vor Sonnenaufgang. Der Mann hatte sich in seinen feuchten Kleidern gewälzt und nicht weiterschlafen können. Er rollt sich an den Rand der Liege und setzt sich auf. Er legt seine Hände an die Schläfen, als er sich an die Nacht erinnert. Zwanzig junge Frauen, schön wie Göttermädchen, hatten seit dem Abend für ihn und die Gäste getanzt.

Weiterlesen »
Zen River Temple
Zafu - Sitzkissen für Zen in Düsseldorf

Was ist Zen?

Zen ist, „sich selbst“ zu sein.

Zen ist ein Zweig der buddhistischen Lehre, die zum Ziel hat, das Leiden zu verringern oder ganz zu beenden.

Zen ausüben bedeutet, sich Zazen anzuvertrauen.

Weiterlesen »
Welle stemmt sich gegen den Ozean

Was ist nicht Zen?

Nicht-Zen ist alles, was scheinbar nicht Zen ist: Ego, Leiden, Alter, Krankheit, Tod, Ignoranz und  Verwirrung…

Um Nicht-Zen – Leiden – zu überwinden haben viele Menschen angefangen, Zen zu üben.

Die Welle stemmt sich gegen den Ozean.

Wenn wir nicht in Zazen sitzen: sind wir dann Nicht-Zen?

Weiterlesen »

Dharma

Die Begriffe „Dharma” und „Budda-Dharma” werden auf dieser Webseite oft auftauchen. Deshalb werde ich definieren, was ich meine, wenn ich von Dharma oder Buddha-Dharma spreche. Dieser Beitrag gibt einen Überblick, wie ich die historische Entwicklung der Begriffe verstehe.

Weiterlesen »

Sitzen

Um Zen zu verstehen und sich in Zen wohlzufühlen, ist es gut, jeden Tag in Zazen zu sitzen.

Um Zazen zu sitzen, wähle einen Ort, den Du magst und an dem Du länger als 20 Minuten ungestört bleiben kannst. Sorge dafür, dass die Temperatur und das Licht angenehm sind. Verschwende keine Zeit für die Suche oder Einrichtung des Ortes: Sitzen kannst Du überall.

Weiterlesen »
Morgen Zazen

Straßen, Zen und Bodybuilding 1

1998 habe ich einige Erlebnisse meiner ersten zehn Jahre Zenpraxis aufgeschrieben. Ich habe mir damals die Ereignisse eines Morgensitzens während eines Sesshins vorgestellt und davon erzählt. Wenn Sie wollen, folgen Sie mir, dem Erzähler, in den Meditationsraum: Wir betreten gemeinsam das Zendo, suchen unseren Platz und setzen uns auf das Meditationskissen…

Weiterlesen »
Erleuchtung auch in Düsseldorf

Erleuchtung

Eine Flamme, sobald sie entzündet ist, erhellt ein Zimmer, das vorher dunkel war.
Nun, da ich etwas sehen kann, kann ich mich zurechtfinden in dem Zimmer. Ich kann mich bewegen, ohne ständig an Tische oder Bänke zu stoßen. Sobald ich mich orientiert habe, kann ich anfangen, die Dinge, die im Zimmer sind, kennenzulernen und dann nach Belieben zu benutzen.
War ich vorher blind, bin ich nun sehend…

Weiterlesen »

Straßen, Zen und Bodybuilding 2

1998 habe ich einige Erlebnisse meiner ersten zehn Jahre Zenpraxis aufgeschrieben. Ich habe mir damals die Ereignisse eines Morgensitzens während eines Sesshins vorgestellt und davon erzählt. Bisher haben wir das Zendo betreten, vor sechs Uhr morgens; wir haben uns auf unserem Kissen eingerichtet und nun warten wir auf den Beginn des Zazen…

Weiterlesen »

Das Leiden des Siddharta

Es ist ein schwüler Morgen kurz vor Sonnenaufgang. Der Mann hatte sich in seinen feuchten Kleidern gewälzt und nicht weiterschlafen können. Er rollt sich an den Rand der Liege und setzt sich auf. Er legt seine Hände an die Schläfen, als er sich an die Nacht erinnert. Zwanzig junge Frauen, schön wie Göttermädchen, hatten seit dem Abend für ihn und die Gäste getanzt.

Weiterlesen »
Das Emblem des Eiheiji Tempels, eines der Haupttempel der Soto-Zen-Schule.

Traditionslinie im Westen – USA

In den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden die Samen gelegt für Zen im Westen. Die Soto-Schule hat die Ereignisse und die Protagonisten in einem kurzen Video portraitiert.

Taizan Maezumi Roshi, einer dieser Protagonisten, ist der „Großvater“ unserer Zen-Linie in Deutschland.

Weiterlesen »
Sieben Etappen des Zen-Weges

Die 7 Etappen des Zen-Weges

Hinterm Ofen stecken wir Glücklichen, behaglich und vornehm. In unserem Glück kommt dieser Gedanke auf: „Hoffentlich bleibt es immer so gemütlich!“
Wir Glücklichen rutschen auf unserem Kissen hin und her. Obwohl wir mit solchem Glück gesegnet sind, kommen Fragen in uns auf…

Weiterlesen »

Geführte Meditation 18-März-2020

Am 18. März 2020 – im Zuge der Corona-Krise – verlegte Kanzeon Sangha die physische Meditation vom Zen Zentrum Düsseldorf ins Internet. Diese Meditation „online“ war für Kanzeon Sangha eine Premiere. Teilnehmer baten Jikishin Sensei, auch eine geführte Meditation einzubauen. Diese Audiodatei ist eine bearbeitete Fassung der geführten Meditation vom Mittwoch.

Weiterlesen »
Straßen, Zen und Bodybuilding - 6 Uhr 4

Straßen, Zen und Bodybuilding 3

Straßen, Zen und Bodybuilding 3 1998 habe ich einige Erlebnisse meiner ersten zehn Jahre Zenpraxis aufgeschrieben. Ich habe mir damals die Ereignisse eines Morgensitzens während eines Sesshins vorgestellt und davon erzählt. Wenn Sie wollen, folgen Sie mir, dem Erzähler, in den Meditationsraum: Wir betreten gemeinsam das Zendo, suchen unseren Platz und setzen uns auf das

Weiterlesen »
Maezumi Roshi

Schätzen Sie Ihr Leben…

Der Ehrwürdige Hakuyu Taizan Maezumi Roshi, der maßgeblichen Einfluss auf das Wachstum des Zen-Buddhismus in den Vereinigten Staaten hatte, wurde im Alter von elf Jahren zum Soto-Zen-Mönch ordiniert. Er erhielt Abschlüsse in orientalischer Literatur und Philosophie an der Komazawa-Universität und studierte in Sojiji, einem der beiden wichtigsten Soto-Klöster in Japan.

Weiterlesen »

“Strudelly” Apples

I love the taste of apples baked in an apple strudel but always found the pastry a tad too filling, and not something I wanted to take on at breakfast. So one morning I thought, how about just taking the apples and bake them on their own? It was delicious. This recipe also makes a

Weiterlesen »

Pineapple Raita

Raita is an amazing versatile side-dish of Asian origin. When paired with chutney, it adds a tangy brightness to the spiciness and earthiness of a good curry. When poured over rice or salad, it gives them a sunny lightness. This fruity raita reminds me of the classic “cottage cheese with pineapple” that goes with anything

Weiterlesen »

Umami Bomb Beans

This simple recipe was inspired by a special occasion at a lovely restaurant, which was both a real treat during the coronavirus epidemic and a vacation substitute! (Needless to say, the restaurant was not very busy). The rich dark gravy in one dish had notes of mushrooms, anise, and clove, the latter of which are

Weiterlesen »

Mixed Vegetable Yakitori Skewers

I asked around what to make for lunch one day, and Doin gave me this wry look and said, Yakitori? There is a wonderful Yakitori restaurant called Torishige (鳥茂) in Gotanda, Tokyo where we’ve been on many a night out with Hojosan. The owners are members of his temple, and he often goes there to

Weiterlesen »

Mexican Tomato Rice

On our cookbook shelf stands a small cookbook called “America Likes It Hot“. I bought it during the pre-Amazon years for just £1.95 from a local book market somewhere in the ’90s. It has a few short recipes that are quite surprisingly simple. However, because of its pamphlet size, it’s small enough to loose between

Weiterlesen »

Indian-style Spiced Millet Upma

Millet is usually too dry for my taste, but this Indian-Style recipe adapted from traditional Upma is delicious. I discovered it thanks to a cookbook that someone gave the Zen River kitchen several years ago. Serve this delightful recipe with Apple Chutney, Cucumber Tzatziki, and fresh coriander. To make a complete meal in and of

Weiterlesen »

Tanuki Soba

This recipe is a Japanese-style heartwarming dish. I asked Shuho-san our resident Japanese monk what he would call this at home? Tanuki, he said. What is that? I asked. It’s a small mythical creature (like a racoon), and when we serve it with Udon, it’s called Kitsune (a mythical fox).The name certainly adds a mysterious

Weiterlesen »

Sunflower and Lime dressing

This is a lovely creamy dressing, with a vibrant green hue. Tozen was intrigued and asked if it was either in the book or on the blog? I said it was barely out of my head and into my notebook! So he took a quick snapshot of my handwritten scrawly note just as he left

Weiterlesen »

Mole Verde with Butter Beans

This is fast becoming a green favourite. But I have to confess, it took a while to make it yummy enough without the chicken and the tomatillos, a small green tomato-like fruit that doesn’t seem to grow in shops around here. When we’ve been served this is Mexican restaurants, there was lots of sauce and

Weiterlesen »

Cool Potato Salad

Tenkei first introduced me to this festive cold potato salad not long after I met him. He told me his mum often made it for summer parties. I imagine it was one of those post-war creations made on a budget? All you needed were potatoes plus whatever was at hand to mix through it. Sardines,

Weiterlesen »

Activating Karuna

Karuna (in Pali and Sanskrit) is usually translated in English as “compassion” and the word has many different connotations. In Mahayana, it is seen as a quality that needs to be cultivated alongside Prajna (enlightening insight). Just like a bird can only fly by using both of its wings, aspiring bodhisattvas can make progress on

Weiterlesen »

Why Temples?

Last week, as we were chanting and bowing during a Fusatsu (atonement) ceremony, I was suddenly struck by a strong sense of beauty. Everything seemed to happen at the right time, in the right place, with the right group of people. It was as if the whole room were bowing and chanting with us –

Weiterlesen »

Different Responsibilities

Monastic life is often seen as a withdrawal from the active world. But that may not necessarily be the case. I see it more as a lifestyle that allows for taking on responsibilities that can easily be overlooked yet are undeniably part of our human existence. While staying in Bhutan, somebody told me that in

Weiterlesen »

Ascending and Descending Bodhisattvas

We usually translate the word bodhisattva as “enlightening being”. Bodhi means to enlighten or to wake up, and sattva means being – and it is important to note that these words are both active verbs. Apparently, the word sattva also implies a wish to do something great or even heroic: bodhisattvas have a grand desire

Weiterlesen »

Sutras of Life

The Buddhist Mahayana sutras are very precise and detailed narratives of our life, even if at first they may not come across like that at all. The Pali Canon scriptures have a rather practical bent most of us can relate to relatively easily: the Buddha gives advice on a wide range of issues that, in

Weiterlesen »

Suche

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Nachricht und bemühen uns, so schnell wie möglich zu antworten!

Übersetzen